Jetzt Partner werden!

Franchisepartner

Der Bonner BackWerk-Partner Fred Pendelin startet durch

"Die Entwicklung des Geschäfts übersteigt deutlich meine Erwartungen. Ich freue mich mit weiteren geplanten BackWerken noch erfolgreicher zu werden."

Fred Pendelin

Von BackWerk war Fred Pendelin sofort begeistert

Fred Pendelin (Jahrgang 1976) gehört zu den jüngsten unter den bundesweit rund 200 BackWerk-Partnern. Ohne Umwege startete er 2005, gleich nach seinem BWL-Studium mit dem Erfinder der Selbstbedienungs-Bäckerei in die berufliche Selbständigkeit. Mit Erfolg: Sein Bonner BackWerk lag bereits drei Monaten nach der Eröffnung über Plan. Und schon nach dem ersten vollen Wirtschaftsjahr gehörte es zu den fünf umsatzstärksten Filialen des Marktführers unter den Selbstbedienungs-Bäckereien. Fred Pendelin sieht den Erfolg als Antrieb zu neuen Taten. So eröffnete er bereits zwei Jahre nach seinem Start sein zweites BackWerk im Kölner Hauptbahnhof. Auch diese Filiale gehört zu den Top Fünf unter den bundesweiten BackWerken. Aktuell plant der Jungunternehmer die Eröffnung weiterer BackWerke in Bonn und Umgebung.

Den Reiz des Unternehmertums erkannte Fred Pendelin schon während des Studiums. Als so genannter Powerseller war er mit einem Online-Shop bei eBay erfolgreich. „Anfangs waren es nur Foto- und Videokameras. Doch das Geschäft lief so gut, dass ich es später um Designermoden erweitert habe“, erinnert sich Fred Pendelin an seine Zeit als Online-Händler. Den letzten Anstoß dazu, nach dem Studium direkt in die berufliche Selbständigkeit zu starten, gab schließlich ein studienbegleitendes Praktikum bei Unilever, einem der weltweit führenden Konsumunternehmen. Bei der Unternehmenstochter Langnese erhielt er Einblick in die Arbeitsabläufe eines Produktmanager. Für Pendelin stand nach dem Praktikum fest, dass dies nicht sein Weg ist. Denn als Angestellter fehlten ihm die Freiräume und das eigenverantwortliche Arbeiten, das er von seinem Onlinehandel bereits gewohnt war.

So stand Fred Pendelin nach dem Studium vor der Frage, seine nebenberufliche eBay-Tätigkeit zur Vollexistenz auszubauen oder nach weiteren Alternativen Ausschau zu halten. „Zum damaligen Zeitpunkt schätzten Kenner und Analysten die Zukunfts-Chancen als Powerseller schlecht ein. Zum Glück für mich, denn sonst wäre ich nie BackWerk-Partner geworden“, ist Pendelin froh über seine Entscheidung, dem Onlinehandel den Rücken gekehrt zu haben. Dabei stand schnell fest, dass er sein Glück in einem Franchise-Verbund machen wollte. Denn beim Franchising erhalten Gründer eine im Markt bewährte Geschäftsidee und werden durch intensive Schulungen optimal auf die Existenzgründung vorbereitet. Von BackWerk war Fred Pendelin sofort begeistert. Er hatte schon viele Gespräche mit Vertretern der unterschiedlichsten Franchise-Systeme geführt. Bei BackWerk überzeugte ihn schließlich das partnerschaftliche Miteinander nicht nur zwischen Franchise-Geber und Franchise-Nehmer, sondern auch der BackWerk-Partner untereinander. Zudem war er sich sicher, dass er hier auch die Chance erhält, sich persönlich weiterzuentwickeln. „Wenn ich Resümee ziehe, kann ich sagen, dass ich sehr viel gelernt habe, insbesondere was die Führung und Motivation der mittlerweile über 40 Mitarbeiter angeht. Die Entwicklung der Geschäfte übersteigt deutlich meine Erwartungen und ich freue mich darauf, zusammen mit meinem Team den bisherigen Erfolg auszubauen“, erklärt Fred Pendelin.

Der Erfolg von Pendelin blieb in der Branche nicht unbemerkt. Für seine außergewöhnlichen Leistungen als Unternehmer wurde er von dem Wirtschaftsmagazin „Die Geschäftsidee“ im Herbst 2006 als einer der „Franchise-Nehmers des Jahres“ geehrt. Der stolze Gewinner sieht sich durch den Preis in seiner Entscheidung für BackWerk bestärkt. „Denn bei BackWerk wird Franchising als echte Partnerschaft gelebt und nur so ist Erfolg für beiden Seiten möglich“, ist sich Fred Pendelin sicher.

Weitere Partnerportraits