Soziales Engagement

Spendenbox statt Zahlteller: Kooperation mit der Stiftung help and hope

Die Stiftung help and hope wurde 2005 von Stefan Heinig und weiteren Unternehmern mit dem Ziel gegründet, benachteiligten Kindern und Jugendlichen auf nationaler Ebene zu helfen.

Der Fokus der Stiftung liegt – neben der Förderung von Projekten anderer Organisationen – auf den beiden eigenen, operativen Projekten. Zu den beiden eigenen Projekten zählen das GidZ-Programm (Gemeinsam in die Zukunft) sowie das Projekt „Hand in Hand“. Das GidZ-Programm unterstützt Jugendliche in Problemsituationen mit individueller Hilfestellung, um dadurch ihre beruflichen Chancen zu verbessern. Das Ziel der Arbeit der pädagogischen Mitarbeiter ist es die Jugendlichen in ein Ausbildungsverhältnis zu vermitteln. Mit dem Projekt „Hand in Hand“ setzt sich die Stiftung für Flüchtlinge im Alter von 18-25 Jahren ein, die erst vor kurzem in Deutschland eingetroffen sind und auf den Abschluss ihres Asylverfahrens warten. Es werden ein wöchentlich stattfindender Sprachkurs sowie unterrichtsbegleitende Aktivitäten im Rahmen dieses Projektes angeboten. Dies sorgt für eine schnelle sprachliche und alltagspraktische Integration der Geflüchteten.

HaH_Webbanner

Seit Sommer 2014 ist BackWerk deutschlandweiter Partner von help and hope und ersetzt an immer mehr Standorten die klassischen Zahlteller durch die help and hope-Spendenteller. Wir würden uns freuen, wenn auch Sie bei Ihrem nächsten Besuch die Stiftung help and hope und damit die Projekte für benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützen würden.

Mehr Informationen zur Stiftung help and hope:

www.helpandhope-stiftung.com

BackWerk Corporate Social Responsibility Report

Download